the beat-union
the beat-union

... ex "old-shatters"

willkommen auf unserer Internetseite

... the beat goes on : 

... danke an den TSV Asperg für das gelungene Fest. Leider waren nicht so viele Besucher dabei, aber trotz Regen war die Stimmung klasse !

absolute Mega-Fete auf dem Marktplatz !                   ...und das schreibt die LKZ dazu : 

Hallo Freunde der Nacht : mit dem nachfolgenden    " player " könnt Ihr unsere Songs von der CD anhören und auch einzeln kostenpflichtig "downloaden" .   Viel Spaß damit !

hier ein Kommentar unserer Schotten :
 

Altweiberfasching im Rossknecht...
Das war so klasse und hat sogar uns Schotten gefallen?
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr?    

 

... uns hat es wie immer, riesigen Spaß gemacht !

Danke an alle die dabei waren.

Grüße von den Jungs der beat-union

   ... hier nochmal der ganze Artikel aus der LKZ                           vom 05.12 2017 : 

 

Zugunsten der Aktion Helferherz der Ludwigsburger Kreiszeitung haben am Wochenende wieder zahlreiche Menschen fleißig geschafft beziehungsweise die Grundlagen für das reichhaltige Speisen- und Getränkeangebot geliefert. Die Resonanz war einfach überwältigend. Das trocken-kalte Winterwetter mit viel Sonne erwies sich als geradezu ideal für einen Weihnachtsmarktbummel und somit stand auch ein Abstecher am LKZ-Stand bei der Stadtkirche auf dem Programm. Das LKZ-Team um Ulrike Spinner, Julia Tenzer, Michael Miller und Azubi Marvin Lakowitz hatte somit jede Menge zu tun, unter der Regie von Eva Römer, die 40 Jahre im Verlagshaus tätig war, liefen die Vorbereitungen wie am Schnürchen. Eva Römer bereitete auch wieder in bewährter Weise den alkoholfreien Punsch zu.

Die Grundlagen für das wohlschmeckende Gebräu: Früchtetee und ein guter Traubensaft, gestiftet von der Saftmanufaktur Rösch aus Eglosheim. Verlass war auch wieder auf die Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt Ludwigsburg mit Geschäftsführer Rudi Schrödel an der Spitze, die schon in den frühen Morgenstunden zum Broteschmieren parat standen.

Nachschub war nötig

Und fleißige Leute waren vonnöten, denn die Stullen mit Leberwurst von der Besigheimer Metzgerei Herbst beziehungsweise Obatzda von Wochenmarktbetreiber Armin Haas gingen weg wie nichts, da musste bald Nachschub besorgt werden. Das traf angesichts der großen Nachfrage auch auf das Brot von der Bäckerei Luckscheiter zu.

Die bodenständigen Genüsse wie daheim bei Muttern machten wieder den Charme des LKZ-Standes aus, das bestätigten viele Besucher, die schon am späten Vormittag praktisch zum zweiten Frühstück eintrafen. Der Hit war außerdem die Erbensuppe von Küchenchef Harry Neises, der anfangs auch selbst hinter der Theke stand, um die Suppentassen zu füllen.

Als Nachtisch durfte es was Süßes von der Bäckerei Lutz sein: Das Früchtebrot und die vielen Stollenvariationen schmeckten richtig nach Weihnachten. Und was wäre ein Glühweinstand ohne besagtes Heißgetränk? Die Besucher waren sich einig: Das Gebräu schmeckt hier stets besonders gut und stand entsprechend hoch im Kurs.

Jürgen Kraft vom Roten Kreuz in Murr machte seinem Ruf als absoluter Glühweinspezialist alle Ehre, er bereitete den Kulttrunk stets frisch zu. Das Besigheimer Rotwein-Cuvée als Grundlage lieferte die Weinhandlung Bronner. Zum edlen Rebensaft kamen weihnachtliche Gewürze und Bio-Zitronen. Wochenmarktstandbetreiber Daniel Henk musste da ebenfalls nochmals Früchte nachliefern. „Wir kommen immer, weil der Glühwein hier besonders gut schmeckt“, bestätigten Besucher. Nicht zu süß, dafür fruchtig und mit besonderem weihnachtlichen Aroma, so das Urteil über den besten Glühwein weit und breit.

Dass sich viele Besucher wieder am Stand einfanden, lag wohl auch an der prominenten Bewirtung. Zum Auftakt hatte LKZ-Verleger Gerhard Ulmer die Helferherzschürze umgebunden und bewirtete zusammen mit dem früheren Ludwigsburger Oberbürgermeister Hans-Jochen Henke die Besucher. Der zeigte sich gut gelaunt, zumal auch viele bekannte Gesichter den Stand umringten. Der Ex-OB begrüßte die Ehepaare Irene und Ingo Schwytz, amtierender MTV-Vorsitzender sowie Elfriede und Ulrich Krüger, der frühere Leiter der Schlossverwaltung.

Am gestrigen Sonntag waren auch Landrat Dr. Rainer Haas und Ehefrau Andrea zur Stelle und beide erwiesen sich wieder zusammen mit LKZ-Chefredakteurin Ulrike Trampus als eingespieltes Bewirtungsteam. BlüBa-Chef Volker Kugel versüßte den Sonntag auch mit Gartentipps und die erstmals mithelfenden Hochschulrektoren bewiesen, dass sie auch das eher profane Weihnachtsmarktgeschäft beherrschen.

Beim Schwätzchen an den Stehtischen wurde es richtig gemütlich und zu späterer Stunde mussten alle angesichts des Andrangs gehörig zusammenrücken. Rolf Iseler, Frontmann der Kult-Band „Beat Union“ verband guten Genuss mit Rock’n Roll. Er beherrschte die Show auch als Glühweinverkäufer am Stand und dass es am Samstagabend dann noch richtig kuschelig wurde, lag an Rolf, Yogi, Manne, Volker und Ulli, die fünf von Beat Union. Sie gaben nämlich wie im Vorjahr am LKZ-Stand ein kleines Unplugged-Konzert und versammelten dabei wieder viele Fans von einst um sich. Rock’n Roll hält eben jung, vereint Generationen und „cool“ können schließlich auch die Alten sein, so die Botschaft.

Alle standen dicht gedrängt und kamen beim Procol Harum-Hit „Whiter Shade of Pale“ oder bei „Take me Home Country Roads“ ins Träumen, sie stimmten in den Refrain von „Have you ever seen the Rain“ von Creedence Clearwater Revival ein, um schließlich mit vereinten Kräften den Rolling Stones-Hit „Let’s spend the Night together“ zu singen. „Das ist Ludwigsburg, wie ich es liebe“, meinte eine Besucherin im besten Alter.

 
Angelika Baumeister

... wir unterstützen die Aktion "Helferherz" .

...die Weinlaube war wieder ein Mega Event !   Danke an alle die dabei waren !! Uns hat es riesigen Spaß gemacht ! 

... so war´s beim Wanglers Weinfest in Abstatt

... ein paar Eindrücke von den Brautagen !

beat-union bekommt großes Lob von                   Klaus Voormann ( Ex Basist bei Manfred Mann ) für unsere Version von Mighty-Quinn ! (... sind stolz hoch drei )

... und so war´s auf dem Weihnachtsmarkt !

Näheres über die von uns unterstützte Aktion                     ( HELFERHERZ)  könnt Ihr unter der  Rubrik Presseberichte lesen !

cd ist fertig   ...   cd ist fertig   ...   cd ist fertig   ...

...genialer Abend beim Lichterzauber im Blühenden-Barock! Super Stimmung ... hier ein paar Eindrücke: 

. . . die Weinlaube am Freitag war der Hammer !         vielen Dank an Euch Alle, für den schönen Abend ;-)

. . . so war´s auf dem Marktplatz !

... und das schreibt die LKZ :

(Quelle LKZ )

... unser Motto :   ;-)

Grandiose SCALA-GALA erfolgreich über die Bühne gebracht !

. . . vielen Dank an Alle, die an diesem Abend mitgewirkt haben ! Vor - hinter- und auf der Bühne. Es war eine extrem gelungene Veranstaltung. Wir glauben, daß die Stars der Beat-Szene (einige davon bereits im Musikerhimmel) ihre helle Freude gehabt hätten, wie die Songs dargebracht wurden  -  das war einmalig.

und das schreibt die LKZ : 

und hier noch ein kleines "Souvenir" an das Abschiedskonzert der "maroons" im Januar ...

Karli hat dazu einen Kommentar hinterlassen : 

 

Hallo Manne,
vielen Dank für die Eindrücke des Abschiedskonzerts der "maroons".
Es war ein schönes und gelungenes Ende einer beispiellosen 50jährigen
"maroons"-Zeit.
Vielen Dank auch nochmals an dieser Stelle an unseren Ise, der diese
Veranstaltung erst möglich gemacht hat.
Einen besonderen Dank an alle "Beat-Union-Fans", die es sich nicht nehmen lassen haben, in Plochingen abzutanzen.
Bis bald
Karli

***********************************************************************************************************

und so war´s - hier ein paar Eindrücke vom Altweiberfasching 2015 ...

Impressionen aus dem BlüBa vom 30. 08. 2014

... noch was von der Weinlaube 2014

... Rossknecht Jubiläum im SCALA

... Brautage Ludwigsburg 2014

... Strassenfest in Möglingen

 

„The beat must go on…“ Nach dem Riesen-Abschiedskonzert der old shatters im Ludwigsburger SCALA haben Bassist Rolf „Ise“ , Keyboarder „Manne“ und Sänger Jörg „Yogi“ beschlossen, doch noch nicht ganz in die musikalische Rente zu gehen. Und so melden sie sich nun mit ihrem traditionellen Garagensound zurück – nicht als old shatters, dafür aber mit ihrem neuen Bandprojekt     the beat-union.

Verstärkung haben wir bekommen durch den Schlagzeuger Ulli , der schon in den 60ern bei der Ludwigsburger Band „The Synphonies“ den Beat trommelte. Für den rockigen Sound an den Gitarren konnten sie besondere Musiker und Freunde gewinnen: Karle von den „Maroons“ und Volker von der Heilbronner Band „Lizard“ werden für eine exzellente Saitenbegleitung sorgen.

 

Die sechs Musiker sind nicht auf eine späte Karriere aus – denn erreicht haben sie bereits in ihrer Vergangenheit genug. Unter dem Motto „Let’s spend the night together“ möchten sie dem Sound der Beat-Ära huldigen und mit Spaß ein paar wenige ausgewählte Konzerte pro Jahr spielen. Die Ludwigsburger dürfen sich darauf freuen, the beat-union wieder auf traditionellen Festen und Veranstaltungen  zu hören: the-beat-union wird wieder auf den Bühnen gepflegt rocken und die Ludwigsburger abtanzen lassen.


Neben der musikalischen Motivation möchte sich the beat-union wie früher auch die old shatters gemeinnützig engagieren. Wir werden auch künftig Nachwuchsbands

förden und soziale Projekte unterstützen.  

 

Termine
Hier könnt Ihr unsere aktuellen Termine  finden. 

Link-Distanzierung

the-beat-union sind als Inhaltsanbieter für die eigenen Inhalte, die sie zur Nutzung bereithalten, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise ("externe Links") auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Diese fremden Inhalte stammen weder von the-beat-union, noch haben wir die Möglichkeit, den Inhalt von Seiten Dritter zu beeinflussen. Die Inhalte fremder Seiten, auf die the-beat-union mittels Links hinweisen, spiegeln nicht die Meinung der beat-union wieder, sondern dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen.

the-beat-union distanzieren sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten fremden Seiten auf ihrer Website und machen sich deren Inhalte nicht zu Eigen. Diese Feststellungen gelten für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von den beat-unions eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.

Aktuelles :

Hinweis : wenn Ihr auf die einzelnen Bilder "klickt", könnt Ihr sie vergrößert anschauen !

unser neuer Service für Euch : 

guckst Du auch :

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© the-beat-union

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.