the-beat-union
the-beat-union

... ex "old-shatters"

willkommen auf unserer Internetseite

... die Rolling-Stones sind wieder weg ...                aber die   beat-union   ist noch da !

***************************************************************

...   nicht vergessen :

 am 31. Januar 2020 sind wir mit   " The Lords " auf der Bühne ... die Lords sind auf Ihrer Abschiedstour und das wird wohl die letzte Möglichkeit sein, die Lords in unserer Region live zu erleben.

... das schreibt die LKZ über den bevorstehenden Abend mit den Lords : 

Mini-Festival feiert Lebensgefühl :                         The Lords nehmen am 31. Januar 2020 im Scala nach sechs Jahrzehnten Abschied und The Beat-Union sind mit dabei

Ludwigsburg. Wenn am letzten Januar-Abend 2020 das Bühnenlicht im Scala angeschaltet wird, ist nicht weniger als das Ende einer langen Ära zu erleben. The Lords, eine der berühmtesten deutschen Beat-Bands der ersten Jahre, präsentieren sich auf ihrer Abschiedstournee ein letztes Mal ihrer beachtlichen Fangemeinde. „Poor Boy“ war einer der großen Hits der Berliner, wie sich Rolf Iseler, Bassist der Ludwigsburger Band The Beat-Union, schmunzelnd erinnert. „Das lief wirklich überall.“ Jeder kannte damals den leichten Sommer-Hit, jeder sang die einfachen Zeilen mit, es gab choreographierte Fernsehauftritte der Band, all das – auch wenn der etwas radebrechte englische Text und dessen Aussprache manch einen amüsierte. Iselers Mannen werden am 31. Januar nun mit in den Ring steigen und mehr als nur eine lokale Vorband sein, sondern den Abend als „Special Guest“ zu einem Mini-Festival machen.

Die Ludwigsburger Musiker hoffen auf Jam-Session am Schluss

Mit seiner früheren Band The Shatters hat Iseler vor Jahrzehnten schon öfter auf derselben Bühne gestanden wie The Lords. Zwar gibt es keine enge persönliche Verbindung, das wäre übertrieben, aber man kennt und schätzt sich. So werden The Beat Union etwa eine bis eineinhalb Stunden spielen, dann sind die Lords mit einer wahrscheinlich ähnlichen Set-Dauer dran. Vielleicht, hofft Rolf Iseler, sind Leo Lietz (Gitarre und Gesang), Bernd Zamulo (Bass und Gesang), Jupp Bauer (Gitarre und Gesang) und Philippe Seminara (Schlagzeug) ja im Anschluss an ihr eigenes Set noch für eine kleine Jam-Session zu haben. Das Angebot von Ludwigsburger Seite jedenfalls steht. „Wir freuen uns total darauf!“

Wie das oft so ist im Laufe der Jahrzehnte, sind von der ursprünglichen Besetzung bei den Lords schon einige Gründungsmitglieder nicht mehr dabei. Auch der damalige Sänger Ulli Günther (genannt „Lord Ulli“) – er starb bereits 1999. Dennoch sind sie als eine der ältesten Rockbands Deutschlands, möglicherweise sogar weltweit, wie hier und da zu lesen ist, auf den Bühnen der Republik unterwegs. Zumal auch die aktuelle Besetzung schon seit langer Zeit zusammen spielt. Eigene Hits und Coversongs aus der damaligen Blütezeit werden sie im Gepäck haben, Dauerbrenner wie „Shakin‘ All Over“, „Greensleeves“, „Gloryland“ oder „Fire“, die sich teilweise auch schon auf den zahlreichen Alben befanden, von denen das letzte – „Now More Than Ever!“ – erst 2015 erschienen ist.

Vom Aufhören spricht Rolf Iseler noch lange nicht, zu häufig gibt es noch gute Gründe, die Bühne zu betreten, um mit The Beat-Union das Erbe der Shatters fortzuführen und zu pflegen. Wenn neben Rolf Iseler am Bass Manfred Bode (Keyboards, Gesang), Volker Dörfler (Gitarre, Gesang), Jörg Fröscher (Gesang) und Karl-Heinz Großhans (Gitarre, Gesang) und Ulli Stotz (Schlagzeug)auftreten, ist die Bude meist voll. Darauf hofft der Bassist und Sänger auch Ende Januar. „Es ist ein schönes Event für Leute, die damals, Ende der 60er, Anfang der 70er auf Konzerte gegangen sind“, so Iseler. Bei bekannteren Songs würden im Publikum gleich fünfzig Leute mitsingen, und genau wegen dieser Stimmung mache er so gerne mit bei diesen Oldie-Konzerten, so Rolf Iseler. „Damit ist ja für so viele ein Lebensgefühl verbunden, Erinnerungen an die Jugend, vielleicht auch an die erste Liebe.“ Aus dieser Zeit gebe es außer eben den Lords nicht mehr viele Gruppen, die dieses Gefühl einen ganzen musikalischen Abend lang zurückholen könnten – und auch dies wird nun bald vorbei sein.

Info: Das Konzert von The Lords und The Beat Union findet am Freitag, 31. Januar, um 20 Uhr im Scala statt. Weitere Infos unter www.scala.live. Karten gibt es unter anderem beim LKZ-Ticketservice (Körnerstraße 14-18, Ludwigsburg) und in der NEB-Geschäftsstelle (Bahnhofstraße 8a, Besigheim).

Autor: 
 

... the-beat-union im Interview beim "Klinik-Radio". Wird im internen Programm in allen Kliniken in Baden-Würtemmberg ausgestrahlt ... mal was Neues für uns ;-)

... am Mittwoch 19. September fand im MIK-Ludwigsburg ein Vortrag über die Beat-Musik in       Ludwigsburg statt. Die zwei Stadtbekannten Musiker Ludwig Stark und Rolf Iseler gaben einiges zum Besten  ...

... und wieder war's schön auf dem Neckar. Tolle Stimmung, lecker Schnitzel ... was will man mehr ;-)

... hier der Beitrag aus der LKZ  :

Hallo Freunde der Nacht : mit dem nachfolgenden    " player " könnt Ihr unsere Songs von der CD anhören und auch einzeln kostenpflichtig "downloaden" . Viel Spaß damit !

... the beat goes on : 

... unser Motto :   ;-)

und hier noch ein kleines "Souvenir" an das Abschiedskonzert der "maroons" im Januar ...

Karli hat dazu einen Kommentar hinterlassen : 

 

Hallo Manne,
vielen Dank für die Eindrücke des Abschiedskonzerts der "maroons".
Es war ein schönes und gelungenes Ende einer beispiellosen 50jährigen
"maroons"-Zeit.
Vielen Dank auch nochmals an dieser Stelle an unseren Ise, der diese
Veranstaltung erst möglich gemacht hat.
Einen besonderen Dank an alle "Beat-Union-Fans", die es sich nicht nehmen lassen haben, in Plochingen abzutanzen.
Bis bald
Karli

***********************************************************************************************************

 

„The beat must go on…“ Nach dem Riesen-Abschiedskonzert der old shatters im Ludwigsburger SCALA haben Bassist Rolf „Ise“ , Keyboarder „Manne“ und Sänger Jörg „Yogi“ beschlossen, doch noch nicht ganz in die musikalische Rente zu gehen. Und so melden sie sich nun mit ihrem traditionellen Garagensound zurück – nicht als old shatters, dafür aber mit ihrem neuen Bandprojekt     the beat-union.

Verstärkung haben wir bekommen durch den Schlagzeuger Ulli , der schon in den 60ern bei der Ludwigsburger Band „The Synphonies“ den Beat trommelte. Für den rockigen Sound an den Gitarren konnten sie besondere Musiker und Freunde gewinnen: Karle von den „Maroons“ und Volker von der Heilbronner Band „Lizard“ werden für eine exzellente Saitenbegleitung sorgen.

 

Die sechs Musiker sind nicht auf eine späte Karriere aus – denn erreicht haben sie bereits in ihrer Vergangenheit genug. Unter dem Motto „Let’s spend the night together“ möchten sie dem Sound der Beat-Ära huldigen und mit Spaß ein paar wenige ausgewählte Konzerte pro Jahr spielen. Die Ludwigsburger dürfen sich darauf freuen, the beat-union wieder auf traditionellen Festen und Veranstaltungen  zu hören: the-beat-union wird wieder auf den Bühnen gepflegt rocken und die Ludwigsburger abtanzen lassen.


Neben der musikalischen Motivation möchte sich the beat-union wie früher auch die old shatters gemeinnützig engagieren. Wir werden auch künftig Nachwuchsbands

förden und soziale Projekte unterstützen.  

 

Termine
Hier könnt Ihr unsere aktuellen Termine  finden. 

Link-Distanzierung

the-beat-union sind als Inhaltsanbieter für die eigenen Inhalte, die sie zur Nutzung bereithalten, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise ("externe Links") auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Diese fremden Inhalte stammen weder von the-beat-union, noch haben wir die Möglichkeit, den Inhalt von Seiten Dritter zu beeinflussen. Die Inhalte fremder Seiten, auf die the-beat-union mittels Links hinweisen, spiegeln nicht die Meinung der beat-union wieder, sondern dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen.

the-beat-union distanzieren sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten fremden Seiten auf ihrer Website und machen sich deren Inhalte nicht zu Eigen. Diese Feststellungen gelten für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von den beat-unions eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.

Aktuelles :

Hinweis : wenn Ihr auf die einzelnen Bilder "klickt", könnt Ihr sie vergrößert anschauen !

guckst Du auch :

Vorankündigung : 

... im Januar 2020 findet ein weiteres Highliht im Scala statt. Bitte schaut auf die Seite ... Ihr könnt Sie oben anklicken !

im Bereich "Presseberichte"ist ein solcher über das Beat-Weekend im SCALA ...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© the-beat-union

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.